Trakehner Hengst, Braun, geb 2000. Gekört in Neumünster anlässlich des Trakehner Hengstmarktes 2002. Z. + B. Elke von Lingelsheim. Deckeinsatz und Decktaxe auf Anfrage

Erlesen in Bewegung, Rittigkeit, Abstammung und Exterieur präsentiert sich mit Königsmarck der Lordsiegelbewahrer des legendären Tuareg in Rondeshagen. Aus alt-ehrwürdigem Trakehner Stamm, der Familie T7A3 Kanzel (Gestüt Rantzau) zurückgehend auf die Hauptgestütsfamilie der Kassette, ist Königsmarck über die Genkombination Tuareg-Seeadler ein 3/4 Bruder zur erfolgreichen Grand Prix Stute Renaissance Fleur. Über den Hengstmarkt 2002 wechselte Königsmarck zunächst als Landbeschäler in das Landgestüt Radegast/ Sachsen-Anhalt, wo er mit einem aussergewöhnlichen ersten Fohlenjahrgang debutierte und einen hervorragenden 30 Tage Test auf dem dritten Rang absolvierte.


Auch im 70 Tage Test konnte Königsmarck brillieren und erreichte 133,15 Punkte als Reservesieger im Dressurindex. Mit 122,68 Punkten als Gesamtergebnis konnte Königsmarck seine HLP als dritter abschließen. An das Gestüt Sommerlade verkauft, wurde die reiterliche Weiterbildung unterbrochen, allerdings konnte Königsmarck sich auch hier als wertvoller Vererber profilieren. Der Einstieg in die Zuchtwertschätzung der FN im Jahre 2009 mit einem Dressurzuchtwert von 135 unter den 5% der besten Vererber Deutschlands legen eindrucksvoll Zeugnis von Königsmarcks Qualitäten ab.


Nach der Auflösung des Gestütes Sommerlade holten Elke von Lingelsheim und Tochter Silke Buck den braunen Beau heim an seine Geburtsstätte. In der bewährt behutsamen Aufbauarbeit von Silke Buck konnte der Hengst auch bedingt durch seine naturgegebene Rittigkeit schnell in die reiterliche Ausbildung zurückfinden.
Die hohe Versammlungsbereitschaft des Hengstes ließ schon 2010 im Training bereits den spielerischen Einbau schwerster Lektionen zu.


Im Februar 2011 zeigte sich Königsmarck erstmals einem breiten Fachpublikum anlässlich der Trakehner Hengstschau in Münster-Handorf. Er konnte begeistern mit excellentem Interieur, bester Rittigkeit und hervorragenden Grundgangarten fernab jeglicher Effekthascherei. Es präsentierte sich hier ein Ausbildungspferd mit viel Potential, der offensichtlich seine "Sommerlader Pause" überwunden hat.


Motiviert, positiv sensibel und immer leistungsbereit und ehrlich zeigt sich Königsmarck auch weiterhin in seiner Ausbildung, die auch 2011 deutlich sichtbar voranschreitet.

Unverkennbar, dieser Tuareg-Schmelz, diese ganz bestimmte Machart, die so typisch ist für die Kinder des erfolgreichen Elitehengstes. Bereits anlässlich seiner Körung lobte Zuchtleiter Lars Gehrmann die besonderen Qualitäten des Hengstes in der Galoppdarstellung.



Und die kontinuierliche Arbeit in Verbindung mit der hohen Grundqualität des Hengstes zahlt sich bereits aus. In einer ersten Dressurprüfung 2011, gegen achtbare Konkurrenz mehrerer gekörter Hengste, konnte Königsmarck sofort einen Sieg erringen!




Dieses Foto entstand anlässlich eines Fotoshootings im Mai 2011. Unter dem Link Koenigsmarckfotoshooting können Sie weitere Bilder anschauen - Viel Spass dabei!